Springer-Spaniels aus der Kätchenstadt

13.02.2021

Schnee - was fĂĽr eine Freude fĂĽr den Springer

Endlich hat auch bei uns der Dauerregen aufgehört, er ist in Schnee übergegangen. Was für eine Freude für die Hunde, auch für uns.
 Saubere Hunde nach dem Spaziergang.
Vicky’s Familie hat uns tolle Bilder geschickt von ihrer süßen Maus.
 Auch sie muss jetzt nicht mehr die täglichen “Unterbodenwäschen”
ĂĽber sich ergehen lassen.
Ganz fleiĂźig am ĂĽben sind sie mit ihrer Vicky. So freuten wir uns sehr ĂĽber die Neuigkeiten dieser noch so jungen HĂĽndin.
 Macht weiter so - ihr macht das toll!

Seit 3 Wochen geht Dieter mit Vicky zum Trailen. Petra, die Trainerin, ist total begeistert von unserer kleinen Maus. Sie läuft auf der Spur und schließt auch bei Richtungswechseln sicher aus, als hätte sie nie etwas anderes gemacht - wirklich unglaublich. Selbst bei starkem Wind oder sonst erhöhter Schwierigkeit durch abfallendes Gelände o.ä. ist sie souverän. Nur in der Länge der Trails berücksichtigt Petra noch, dass Vicky ja erst im "Trailkindergarten" ist.

Vajana a.d.Kätchenstadt

07.02.2021

Macht’s gut ihr lieben Wichtel !

Unsere Welpen sind zu ihren neuen Familien gezogen und wir haben schon die ersten Rückmeldungen und Bilder erhalten. Jeder der neuen Familien hat wohl in den nächsten Tagen noch mit dem ein oder anderen Problem zu kämpfen. Aber das ist ganz normal, wenn man bedenkt, was für ein großer Schritt der Umzug für die Welpen ist.
Neue Menschen, neue GerĂĽche, neue Umgebung und alles was vertraut war ist nicht mehr da.
Es fehlt die Mutter, die Wurfgeschwister und die vertrauten Menschen.
In ein paar Tagen ist das fĂĽr die Welpen aber alles vergessen und sie kommen voll und ganz in ihren lieben neuen Familien an.
Wir wĂĽnschen unseren Wichteln alles Liebe fĂĽr ihr weiteres Leben, viel Gesundheit und glĂĽckliche, unbeschwerte, Jahre mit ihren Menschen.

Wir dĂĽrfen auf eine problemlose und glĂĽckliche Aufzuchtszeit zurĂĽckblicken, auf Welpen die uns wieder viel Freude bereitet haben, auf liebe Familien die uns ihr Vertrauen geschenkt haben und ihren neuen Familienmitgliedern ein liebevolles Zuhause geben.
Danke!

Langeweile kommt bei uns in den nächsten Wochen aber auch nicht auf, die kleine Ylvi wird unser Rudel erweitern, bis auch sie, aufgrund der Exportbestimmungen, zu ihrer neuen Familie ziehen darf.

31.01.2021

GroĂźe weite Welt - wir kommen!

Die etwas länger dauernde Autofahrt, um eine schöne, nicht überschwemmte Wiese für unseren Ausflug mit den Welpen zu finden, verlief erstaunlich leise. Alle haben sich vorbildlich benommen. Die Freude und Ausgelassenheit der Welpen, zusammen mit Mama und Hundefreundin Alma kreuz und quer über die Wiesen rennen zu können, Büsche und Maulwurfshügel zu erkunden, war ungebändigt. Leider waren die Kleinen nach einer halben Stunde vom Regen so durchnässt, dass wir die nassen Bündel wieder einpacken mussten um sie ins Warme zu bringen.
Dort verarbeiteten sie dann bei einem ausgiebigen Mittagschlaf ihre neuen Erfahrungen.
Diese Woche hat uns Petra mit Papa Finn besucht. Er sollte doch seine Kinder auch noch kennenlernen dürfen. Finn hatte die Ruhe weg ! Von 10 Welpen stürmisch begrüßt und verfolgt zu werden liegt nicht jedem. Aber so ist der Finn, ruhig und ausgeglichen und durch nicht’s zu erschüttern. Danke für eueren lieben Besuch.
Die künftigen Familien unserer W-ichtel können es kaum mehr erwarten ihren Liebling endlich abholen zu können.
Nun sind es nur noch wenige Tage bis wir uns von den ersten unserer Schätzchen verabschieden müssen.
Zuvor werden sie jedoch noch einmal alle vom Tierarzt untersucht, sie bekommen ihre erste Impfung und ihren Chip mit ihrer Identifikationsnummer. Am Mittwoch kommt unsere Zuchtwartin um den Wurf abzunehmen, jeder einzelne Welpe erhält seinen persönlichen Abnahmebericht.
Danach kann die Reise in die groĂźe weite Welt dann wirklich fĂĽr fast alle beginnen.

24.01.2021

Aprilwetter

Unsere W-ichtel sind heute sieben Wochen alt geworden.
Um diesen Sack Flöhe zu hüten nehmen wir sehr gerne Ella’s Dienste als Weltbeste Hundesitterin an. Wo Mutter, Oma und Tante mittlerweile das Weite suchen bleibt Ella ganz entspannt und legt sich mitten in die Kleinen rein und lässt sich von ihnen bearbeiten.
Der Schnee letzte Woche war toll, saubere Welpen raus, saubere Welpen rein.
Jetzt haben wir Schneeregen, Regen und heftige StĂĽrme und der Garten wird zum Sumpfgebiet. Das bedeutet saubere Welpen raus, schmutzige Welpen rein.
Da das Wetter nicht zum lange draußen verweilen einläd, haben wir im Untergeschoss wieder den großen Spielplatz eingerichtet
 in dem sich die Welpen austoben können und bei Wetterbesserung auch direkten Zugang zum Garten haben.
Für die nächste Woche steht unser Ausflug mit dem Auto an und ein Spaziergang durch den Ort. Wir hoffen bei diesem Aprilwetter jetzt noch auf Sonnenschein!

17.01.2021

 Ausflug in den Schnee

Heute sind unsere W-ichtel sechs Wochen alt geworden.
 Eine muntere Truppe die uns viel Freude bereitet.
 Bis auf zwei unserer Welpen haben nun schon alle ihre zukĂĽnftigen Familien kennengelernt. Durch Corona sind die Besuche leider kurz und eingeschränkt gehalten, trotzdem konnte ich wunderschöne Stunden mit netten Gesprächen mit den neuen Familien verbringen. Jetzt stehen noch drei Besuche aus, unter anderem der von Papa Finn und seiner Familie.
Heute Nacht hat es geschneit und so machten unsere W-ichtel ihre ersten Erfahrungen mit dem weißen, kühlen Naß. Anfänglich waren sie doch alle etwas skeptisch, aber dann ging es rund.
 Mama Looney und Ella hielten die Kleinen ordentlich in Bewegung. Nach einer halben Stunde springen und toben hielten dann alle ganz selig ihren Mittagsschlaf in ihrem kuschelig warmen Zimmer.

03.01.2021

Umzug zum Jahresbeginn

Seit gestern haben unsere W-ichtel mehr “Spielraum”.
Sie sind von der Wurfkiste in den Freilauf umgezogen. Dieser ist zwar noch klein, bietet aber trotz allem weitaus mehr Freiraum zum spielen
und Beinchen vertreten.
Die ersten paar Minuten mussten sie lauthals kund tun dass das gar nicht ihr gewohntes Nest ist. Mama Looney nahm das Geschrei ganz gelassen hin.
Oma Klara hat sich dann erbarmt und sich zum Trost der Kleinen ganz schnell zu ihnen gelegt. Ein paar Minuten später wurde das neue Reich dann schwanzwedelnd erkundet.
Looney hat sich entschlossen ihre Kinder nur noch im Stand an die Brust zu lassen. Im liegen ist das einfach nur noch gestapelt möglich gewesen.
Unseren W-ichteln geht es sehr gut, genau wie der Mama.
 Das gesittete und geordnete Fressen an der Futterglocke muss noch geĂĽbt werden, jeder will der erste sein und
so liegen meist zwei bis drei von ihnen ganz in der SchĂĽssel.
Nun ja, Mama und die Nanny’s stehen Schlange für die Endreinigung.

Copyright S.Pfeiffer
“aus der Kätchenstadt”
 2021
auf Bild und Text